Zunzgen-Sissach vs. Brandis II

Matchbericht EHC Zunzgen-Sissach vs. EHC Brandis 2:3 (0:2;1:1; 1:0)

Die zweite Mannschaft vom EHC Brandis machte sich am Samstag 07.11.2015 auf den Weg in den Kanton Baselland zum Auswärtsspiel gegen Zunzgen-Sissach. Es war ein wunderschöner Herbsttag bei sehr warmen Temperaturen, was die Spieler in der halboffenen Eisbahn in Sissach bereits im Einlaufen ordentlich schwitzen liess. Wie immer waren die äusserlichen Bedingungen aber für beide Mannschaften gleich und Brandis 2 wollte sich trotz weichem und sehr langsamem Eis auf ihr Spiel konzentrieren. Schnell konnte man den Gastgeber ordentlich unter Druck setzen, jedoch schaute noch nichts Zählbares heraus. In der 5. Minute fasste sich dann der junge Verteidiger Cyril Erbsland ein Herz und bezwang den Gegnerischen Torhüter nach einem Sololauf über das ganze Eisfeld mit einem satten Handgelenkschuss. Brandis versuchte gleich weiter Druck auszuüben und hatte das Spiel mehrheitlich im Griff. In der 15. Minute erhöhte Reto Lanz mit seinem ersten Meisterschaftstor für den EHC Brandis nach schöner Vorarbeit von Christian Joss auf 2:0. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die erste Pause. Im zweiten Drittel spielte Brandis dann nicht mehr so konzentriert und es schlichen sich mehr und mehr zum Teil haarsträubende Fehler ein, welche aber Zunzgen allesamt nicht ausnutzen konnte. Kurz nach Spielmitte in einem eigentlich sehr schlecht gespielten Powerplay von Brandis dachte sich Maurer Raphael wohl was Cyril kann, kann ich schon lange und schnappte sich an der eigenen Grundlinie den Puck. In der Manier eines Stürmers umkurvte er Spieler um Spieler mit zum Teil herrlichen Finten und liess zum Abschluss auch dem Torhüter nicht den Hauch einer Chance, 3:0! Die Vorentscheidung? Mit Nichten! Kurz darauf liessen sich einige Brandis-Akteure durch geschickte Provokationen der Zunzger zu dummen Strafen hinreissen. Alles schien heillos überstanden als 0.8 Sekunden vor Drittelsende die Gastgeber doch noch zum ersten Mal jubeln konnten. Furrer Miro konnte im Powerplay alleine vor dem Tor reüssieren. Somit ging es mit dem Spielstand von 3:1 in die zweite Pause. Brandis versuchte im letzten Drittel das Spiel souverän nach Hause zu bringen doch irgendwie war auf einmal der Wurm drin. Obwohl man unzählige Minuten mit zum Teil zwei Spielern mehr in Überzahl spielen konnte, wurde das Spiel nicht vorzeitig entschieden. So nahm Zunzgen bereits 4 Minuten vor Schluss seinen Torhüter zum ersten Mal raus um bei je einer 2 Minuten Strafe vom vorhandenen Platz zu profitieren und 5:4 spielen zu können. Prompt liessen sich die Brandiser einschnüren und Gunzhauser erzielte den viel umjubelten Anschlusstreffer. In den letzten 2-3 Minuten des Spiel brannte es zeitweise lichterloh vor dem Brandiser Tor, man hatte noch richtig
um den Ausgleich gebettelt doch irgendwie konnte man den knappen Vorsprung doch noch über die Zeit retten. Fazit: Leider konnte man das eigene Spiel bei weitem nicht über 60 Minuten durchziehen. Am Schluss wäre wohl der Ausgleich der Zunzger nicht unverdient gewesen jedoch haben die Brandiser gekämpft und das Glück für den Sieg erzwungen. So konnte man den Anschluss an die Tabellenspitze halten. Bereits am nächsten Samstag kommt es zum Rückspiel in der Eishalle Brünnli in Hasle.