Matchbericht EHC Brandis II vs. EHC Zunzgen-Sissach - EHC Brandis

Matchbericht EHC Brandis II vs. EHC Zunzgen-Sissach

Matchbericht EHC Brandis II vs. EHC Zunzgen-Sissach 3:4 (1:1;0:2;2:1)

Nur eine Woche nach dem Auswärtssieg in Sissach kam es nun also zur Neuauflage in der heimischen Brünnli Halle. Von Anfang an parat sein war das Ziel, man erwartete ein hartnäckig auftretendes Zunzgen. Und siehe da, die Gäste machten dort weiter wo sie vor einer Woche aufgehört hatten und machten von der erste Sekunde an mächtigen Druck. So war es nach nur 29 Sekunden Miro Furrer, welcher von hinter dem Tor den tief in den Slot stürmenden Ken Däster bediente, welcher keine Mühe hatte die Baselbieter in Front zu schiessen. Völlig geschockt von diesem frühen Gegentreffer liess Brandis gleich mehrere weitere gute Chancen zu, glücklicherweise konnte man ein zweites Gegentor aber verhindern. Brandis II kam dann immer besser ins Spiel und kam auch zu guten Chancen. In der 19. Minute wurde Roman Linder von Lars Brügger lanciert, konnte alleine auf Sven Tschan losziehen und mit einem herrlichen Hockeckschuss ausgleichen. Mit diesem Unentschieden ging es in die erste Drittelspause.

Brandis II startete eigentlich besser ins zweite Drittel und man hatte das Gefühl, dass man nun etwas Oberhand gewonnen hat. Nach einem schlechten Wechsel der Brandiser Hintermannschaft konnte jedoch Miro Furrer alleine auf Torhüter Kiener losziehen und ihn ohne Mühe zum 2:1 bezwingen. Das defensive Stellungsspiel wurde leider nicht besser und Zunzgen konnte noch weitere Male gefährliche Konter fahren, jedoch ohne weitere Folgen für Brandis. Nach etwas mehr als der Spielhälfte gaben die übrigens über die ganze Partie sehr gut pfeifenden Schiedsrichter die erste Strafe. Es traf den Brandiser Roman Linder für eine Behinderung. Es dauerte nur etwas mehr als 30 Sekunden als ein Abpraller recht zufällig genau auf den Stock von Gisi viel und dieser mit dem Nachschuss zum 3:1 für Zunzgen erhöhen konnte. Mit diesem Zweitorerückstand ging es in die zweite Pause.

Brandis II glaubte weiterhin an seine Chance und wusste, dass dieses Spiel auf keinen Fall bereits verloren ist. Nur gut 2 Minuten nach Wiederbeginn stellte Janick Schär mit einer Doublette innerhalb von 20 Sekunden den Ausgleich her. Vier Minuten später musste jedoch Alex Lüdi für 2 Minuten in die Kühlbox. Es kam wie es kommen musste, die Zunzger spielten das Powperplay unglaublich effizient und Thomas Gisin konnte nach einer schönen Kombination seine Farben wieder in Führung bringen. Auch Brandis hatte danach noch seine Chancen im Powerplay zu spielen und den Ausgleich zu realisieren, jedoch war das Powerplay wieder sehr schwach und es wurde selten gefährlich. Ganz zum Schluss versuchte es Brandis noch ohne Torhüter doch diesmal war es der EHC Zunzgen-Sissach, welcher den knappen Vorsprung über die Runde brachte und die 3 Punkte mit nach Hause nimmt. Fazit: Auch gegen den Tabellenletzten braucht es 100% Leistung wenn man Punkte gewinnen will. Die Liga ist zu ausgeglichen um mit Schönwetterhockey etwas erreichen zu können. Am nächsten Samstag reisen die Mannen vom EHC Brandis II ins Laufental zum Spitzenkampf gegen den EHC Laufen. Auf diese Affiche darf man sicherlich gespannt sein.