Matchbericht EHC Brandis II vs. EHC Meinisberg - EHC Brandis

Matchbericht EHC Brandis II vs. EHC Meinisberg

 

Matchbericht EHC Brandis II vs. EHC Meinisberg 6:5 n.P. (2:0;1:2;2:3,1:0)

Ohne Training und nach nur 2 Tagen Pause ging es für Brandis gleich weiter mit dem Heimspiel gegen Meinisberg. Ein unangenehmer Gegner wie die Begegnungen in den letzten Jahren immer wieder gezeigt haben. Brandis wollte aus dem Spiel gegen Laufen das Positive mitnehmen und startete sehr gut. Nach gut sechs Minuten konnte Brandis zum ersten Mal im Powerplay agieren. Die Scheibe zirkulierte gut bis Lars Brügger auf der linken Seite an die Scheibe kam und lange wartete bis er aus spitzem Winkel das 1:0 erzielen konnte. Brandis hatte mehr und vor allem die besseren Chancen und in der 15. Minute konnte Alexander Lüdi auf Pass von Stefan Fankhauser auf 2:0 erhöhen. Mit diesem verdienten Score ging das erste Drittel zu Ende.

Im zweiten Drittel wollte man genau so weiter Spielen, da man das Spiel eigentlich gut im Griff hatte. Leider konnte man weitere gute Chancen nicht nutzen und so konnte Ligatopskorer Remo Altorfer zum 2:1 verkürzen. Nur knapp 2 Minuten später konnte Rico Walter im Powerplay sogar den Ausgleich erzielen und das Spiel begann wieder bei null. Brandis liess sich durch den Ausgleich jedoch nicht verunsichern und so war es nur gut eine Minute später und kurz vor der zweiten Pause Patrick Äbischer, welcher die erneute Führung erzielen konnte.

Mit dem Vorsatz das Spiel nun mit einer konzentrierten Leistung nach Hause zu bringen kam Brandis motiviert aus der Garderobe. Alexander Lüdi wurde von Reto Lanz lanciert und konnte alleine auf den Gästehüter Heinz Jenni ziehen und diesen herrlich zum 4:2 bezwingen. Meinisberg gab aber keineswegs auf und konnte 2 Minuten später den erneuten Anschluss durch Rico Walter herstellen. Als knapp 10 Minuten vor Schluss Christian Tschabold nach einer hart gepfiffenen Strafe in die Kühlbox musste wurde es sehr ungemütlich für Brandis. Man konnte die Strafe zwar unbeschadet überstehen, Meinisberg hielt den Druck aber auch bei 5 gegen 5 weiter aufrecht und Mario Isch erzielte gut 6 Minuten vor Schluss den erneuten Ausgleich. Dann folgten einige sehr harte Strafen gegen Meinisberg und Branids hatte die Möglichkeit in doppelter Überzahl das Spiel nun zu entscheiden. Und tatsächlich gelang Janick Schär der Treffer zum 5:4 und Brandis konnte bis 16 Sekunden vor Schluss weiterhin in Überzahl spielen. Wie schon aber letzten Samstag gegen Laufen kassierte man wieder in Führung liegend einen Shorthander und so stand es nach 60 Minuten 5:5 unentschieden. In der Verlängerung war es ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten das Spiel zu gewinnen jedoch ging es auch an diesem Abend ins Penaltyschiessen. Als zweiter Schütze für Brandis konnte Reto Lanz als Erster verwerten jedoch kam durch Lars Leuenberger postwendend die Antwort. Bis zum 5. und letzten Schützen von Brandis stand es somit 1:1 und für Brandis lief, Sie ahnen es, Christian Tschabold an. Der Penaltygott in Reihen von Brandis liess auch Heinz Jenni nicht den Hauch einer Chance. Jérôme Eberle hielt den letzten Versuch von Meinisberg souverän und somit konnte Brandis auch heute den Extrapunkt einfahren.

Somit steht Branids II nach Verlustpunkten nach wie vor auf Rang 2 und am Samstag kommt der Leader Altstadt Olten zu Gast.