Matchbericht EHC Brandis II vs. SC Altstadt Olten - EHC Brandis

Matchbericht EHC Brandis II vs. SC Altstadt Olten

 

Matchbericht EHC Brandis II vs. SC Altstadt Olten 2:3 (0:1;1:1,1:1)

Am letzten Samstag kam der unangefochtene Leader SC Altstadt Olten zu Gast. Man durfte gespannt sein, ob die zweite Mannschaft von Brandis heute einmal ihr Spiel über die vollen 60 Minuten durchziehen kann. Mit einem Sieg könnte man Verlustpunktmässig sogar zum Tabellen Ersten aufschliessen.

Es entwickelte sich von Anfang an ein schnelles Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 5. Minuten wirbelte der SC Altstadt Olten hinter dem Tor von Brandis und da Torhüter Kiener die Orientierung verloren hatte, musste er sich fast von der Grundlinie durch Reto Bohner in der nahen Ecke ein erstes Mal bezwingen lassen. Brandis hätte genügen Chancen gehabt das Score auszugleichen, jedoch konnten unter anderem zwei Überzahlsituationen nicht genutzt werden.

Nach nur 4 Sekunden im zweiten Abschnitt hat Lars Brügger beim Bully seinen Gegner etwas zu lange blockiert und bekam 2 Minuten für Behinderung. Keine gute Ausgangslage, weiss man doch über das starke Powerplay von Olten Bescheid. Diese Strafe sowie eine weitere gegen Raphael Maurer konnten jedoch durch eine gute Box unbeschadet überstanden werden. Kurz darauf spielte Lukas Walser den Punk in Richtung Brandiser Tor und erneut war es Reto Bohner welcher mit einem eher kuriosen Ablenker das 2:0 für die Solothurner erzielen konnte. Brandis versuchte vehement den Anschluss zu erzielen und eine Minute vor Ende des zweiten Drittels konnte Reto Lanz nach Pässen von Lüdi Alex und Joss Christian alleine auf die Torhüterin vom SC Altstadt losziehen und sie zwischen den Beinen bezwingen.

Kaum hatte das letzte Drittel begonnen lief Pascal Borner in einer 1 gegen 1 Situation auf Benjamin Kobel zu und schoss ihm durch die Beine haargenau in den Winkel, eventuell wurde der Schuss noch leicht abgefälscht. Erneut musste Brandis somit einem Zweitorerückstand nachrennen. Es gab auf beiden Seiten weitere Strafen welche aber beide Teams zu keinen weiteren Treffern ausnutzen konnten. In den letzten 10 Minuten machte dann Brandis bedeutend mehr Druck und erneut war es Reto Lanz, welcher auf Pass von Alexander Lüdi zum 2:3 verkürzte. Brandis versuchte alles, nahm noch den Torhüter heraus, doch es nützte nichts mehr und das Spiel ging verloren.

Fazit: Dieser Gegner wäre mit der Leistung wie in den letzten 10 Minuten auf jeden Fall zu schlagen gewesen, leider waren aber in den ersten 2 Drittel zu wenig Emotionen und Leidenschaft zu sehen. Zudem war das Glück heute auch nicht auf Brandiser Seite, hatte man doch noch drei Mal nur die Torumrandung getroffen. Am nächsten Samstag geht es nach Zuchwil gegen den EHC Bucheggberg, dort müssen unbedingt wieder Punkte her damit man sich in der Tabelle auf einmal nicht gegen hinten orientieren muss.