Matchbericht SC Reinach vs EHC Brandis

 

 

Matchbericht SC Reinach vs EHC Brandis 4:1 (2:0; 2:1; 0:0)

Am Samstagabend traf der EHC Brandis im Cupviertelfinal auf den oberklassigen SC Reinach. Die Aargauer sind wie der EHCB Leader ihrer Gruppe, nur eben in der 3. Liga. Die Vorbereitung auf ein so kapitales Spiel hätte für den Underdog nicht schlechter sein können, zahlreiche Absenzen und eine etwas zu knappe Planung hatten zur Folge das 10 Minuten vor Spielbeginn nur Torhüter Pfister und sein Aufwärmer Laternser auf dem Eis standen. Nichtsdestotrotz wollte man diesen, auf dem Papier, übermächtigen Gegner in die Knie zwingen, wie man es schon mit den drittligisten Altstadt Bern, Fischbach-Göslikon und Längenbühl gemacht hatte. Doch im Gegensatz zu den vorherigen Spielen, wo man jeweils mit 4 Linien powern konnte, trat man dieses mal nur mit 13 Spielern an. Durch die anfängliche Desorientierung war es nicht weiter verwunderlich, dass man sich vorerst auf die Verteidigung konzentrieren musste. Das Heimteam zog sein Offensivspiel auf und kreierte Chancen und die Gäste konnten sich beim hervorragenden Keeper Pfister bedanken, dass es nach dem ersten Drittel nur 2:0 stand. Nach der ersten Verschnaufpause startete Brandis besser und konnte das Tempo mitgehen. Umso ärgerlicher war es, als Reinach aus eigentlich nicht zwingenden Chancen wiederum 2 Tore erzielen und so auf 4:0 davonziehen konnte. Pfeiffer vermochte noch den Anschlusstreffer zu erzielen, zu mehr reichte es im zweiten Drittel nicht. Auch das dritte Drittel war kein Sahneschnittchen, das Spiel wurde dominiert von Gehässigkeiten und Eishockey wurde immer weniger gespielt. Brandis vermochte nicht mehr zu reagieren, dafür fehlte die Breite im Kader , Wettkampfglück und auch ein wenig die volle Überzeugung dieses Spiel gewinnen zu können. So muss man die erste Niederlage überhaupt notieren und es bleibt der bittere Nachgeschmack, das man dieses Spiel unter anderen Umständen hätte gewinnen können.