Im «Flow» ist so etwas möglich - EHC Brandis

Im «Flow» ist so etwas möglich

DSC 0527

Foto: Kerstin Bärtschi
Im «Flow» ist so etwas möglich
2. Liga, Gruppe 2: EHC Boll – EHC Brandis II 4:5 (1:1, 2:1, 1:3)
Bericht von Stefan Leuenberger
Wenn es läuft, dann läuft es. Tabellenführer Brandis bekundete gegen den Tabellenvorletzten Boll grosse Mühe. Doch mit dem derzeitigen «Flow» können auch solch schwierige Partien erfolgreich gestaltet werden. Dazu notwendig war aber ein starker Schlussspurt. Boll legte in dieser Partie im Wislepark schon nach etwas mehr als zwei Minuten vor. Brandis antwortete mit zwei Treffern. Der Favorit konnte die Führung aber nicht ausbauen. Im Gegenteil: Mit drei Toren in Serie ging das Heimteam 4:2 in Front und brachte den Leader arg ins Trudeln. Doch die Equipe von Coach Christoph Rohrer fiel nicht. In knapp sechs Minuten stellte Brandis die Partie auf den Kopf. Christian Joss und Rene Baumgartner sorgten mit zwei Toren innert eineinhalb Minuten für den Ausgleich. Alexander Lüdi war es dann vergönnt, in der 55. Minute den Siegtreffer für den Gast zu erzielen. Weil auch die Verfolger Freimettingen und Mühlethurnen gewannen, beträgt der Vorsprung von Brandis II weiterhin zwei Punkte.  slh
 Matchtelegramm:
 11. November. – Sportzentrum Wislepark. – 90 Zuschauer. –
 SR: P. Zurbrügg, R. Süssmilch. –
 Tore:
 3. 1:0. 15. O. Stucki (R. Baumgartner) 1:1. 26. A. Lüdi (S. Knothe) 1:2. 27. 2:2. 32. 3:2. 46. 4:2. 49. Ch. Joss (R. Baumgartner) 4:3. 50. R. Baumgartner (B. Kobel, A. Steiner) 4:4. 55. A. Lüdi (A. Steiner) 4:5. – Strafen: Boll 7x 2 plus 1x 10 Minuten; Brandis II 6x 2 Minuten. – EHC Brandis II: P. Pfister; Ch. Joss, A. Steiner, P. Aebischer, A. Lüdi, B. Kobel, R. Aeschlimann, A. Buri, S. Fankhauser, J. Schär, N. Ryffel, S. Widmer, R. Lanz, S. Knothe, R. Baumgartner, O. Stucki, T. Friedli.