Bellmund-Brandis III - EHC Brandis

Bellmund-Brandis III

 

Spielbericht Bellmund gegen Brandis

Während sich der EHC Biel gegen den HC Lugano auf dem Hauptfeld in der Tissot Arena die Ehre gaben, spielte auf dem Nebenfeld der EHC Bellmund gegen den EHC Brandis III. Auch wenn Biel einen Heimsieg feiern konnte, das Spektakel in der Tissot Arena fand auf dem Nebenfeld statt.

Beide Teams sind in der Tabelle Nachbaren, der Verlauf des Spiels konnte somit nur schwer voraus gesagt werden. Die Spannung war da und auf Seiten Brandis’wollte man unbedingt an die gute Leistung vom Vorspiel gegen Burgdorf anknüpfen. Der Start war dann aber alles andere als gut und so lag man bereits nach 3Min. und 4Sek. 2:0 im Hintertreffen! Die Brandis Giele konnten sich vom Schock erholen und gestalteten das Spiel ab der 4. Minute ausgeglichen. Man erarbeitete sich einige Chancen jedoch war man noch zu wenig kaltblütig.

Bellmund seinerseits konterte immer wieder gefährlich. So auch 2Min. vor Ende des 1 Drittel, was zum Pausenresultat von 3:0 führte! In der Garderobe schaute man sich ungläubig an, eigentlich hatte man gar nicht so schlecht gespielt, das Resultat sagte aber was anderes! Coach Rickli gab in der Pause 1-2 Inputs betreffend der Spieltaktik und stellte auch noch auf 2 Positionen um, eine davon war der Torhüter obwohl dieser bei den 3 Gegentoren machtlos war. Mit dem Willen den Match noch zu kehren startete man in das 2 Drittel! Bellmund wollte in diesem Match aber nichts mehr anbrennen lassen und startete besser, trotz Unterzahl schlossen diese einen ihrer gefährlichen Konter zum 4:0 ab! Brandis war erneut geschockt und durch den Shorthander arg in Schieflage! Viele wären jetzt gefallen aber nicht so unsere Brandis Giele! Hansjürg Gerber staubte ab und markierte den ersten Treffer zum 4:1. Im nächsten Einsatz fasste er sich erneut ein Herz und Schloss einen Angriff mit einem schönen Weitschuss zum 4:2 ab! Brandis bekam jetzt Auftrieb und markierte durch Andrea Robbi 2Min. später das 4:3! Kaum in der Mitte angespielt war es Tobias Niederhauser welcher 20 Sekunden später zum 4:4 ausglich! Unglaublich aber die Brandiser glichen diesen Match innerhalb 4 Minuten vom 4:0 zum 4:4 aus! Was für ein Spiel!

Bellmund konnte sich ihrerseits auffangen und gingen dann in der 34Min. wieder in Führung was aber Robbi Andrea auf Zuspiel von Stegemann Manuel mit einem Schuss aus dem hohen Slot 1Min. später gleich wieder korrigierte! Bellmund haderte je immer mehr mit den Schiedsrichtern statt sich aufs Hockey spielen zu konzentrieren und die Stimmung auf der Bank ist nach der grandiosen Brandiser Aufholjagt längstens gekippt! Danach war Pause angesagt und die Spieler, Zuschauer und Schiedsrichter konnten dieses Spektakel Drittel beim Tee in Ruhe verarbeiten!

Das Schlussdrittel kaum angefangen, leuchtete die Rote Lampe hinter dem Tor schon wieder. Diesmal startete aber die Brandiser wie die Feuerwehr und Hansjürg Gerber schloss sein schönes Solo mit einer Finte Backhand in das hohe Eck ab, 5:6 nach 42Min. Obwohl es noch 1.5Monate bis zu Weihnachten dauert hatte Bellmund die Bescherung und war bedient! Der (Weihnachts)Baum brennte auf Seiten der Seeländer und das Team steckte jetzt mehr Energie in das kommentieren der Schiedsrichterentscheide als in das Spiel. Die Toleranz der Scjiedsrichter schwand und als das Fass voll war, fand sich der Trainer des Heimteams auf der Tribüne wieder! Langsam stellte sich der Fokus wieder auf das Spiel ein und man konnte die Schlussphase in Angriff nehmen, obwohl das Resultat beim Stand von 5:6 noch offen war, spürte man das Brandis diesen Sieg nicht mehr hergeben wird! Ruhig und besonnen spielten diese die Minuten runter. Fankhauser Stefan konnte sich dann auf Pass von Stegemann Manuel in der 57Min. auch noch in die Skorerliste eintragen!

Stegemann Manuel der Vorbereiter vom Dienst hatte aber noch nicht Feierabend. Er erkämpfte sich im eigenen Drittel die Scheibe, liess einen Gegner aussteigen zog im vollem Lauf die Bremse, schickte so zwei Gegenspieler ins Niemandsland und lancierte mit einem Butterweichen Pass durch die gesamte Mittelzone den heranbrausenden Andrea Robbi welcher mit seinem 3 Treffer 1Min. vor Ende des Abends den Match endgültig entschied! Bellmunds Treffer 0.7 Sekunden vor Ende war nur noch Resultatkosmetik. Brandis feierte den 2 Sieg in Folge nach einer verrückten Partie welche Sie dank einer Teamleistung, guter Stimmung auf der Bank und dem Kampfgeist eines verwundeten Kriegers schlussendlich verdient gewinnen konnte!