Matchbericht EHC Brandis vs SC Altstadt Olten - EHC Brandis

Matchbericht EHC Brandis vs SC Altstadt Olten

 

original Bild Team III Garderobe

Matchbericht EHC Brandis vs SC Altstadt Olten 8:2 (4:1; 3:0; 1:1)

Am Sonntagabend traf der EHC Brandis im heimischen Brünnli auf den SC Altstadt Olten. Das dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter genommen wurde zeichnete sich alleine durch die Besetzung an der Bande ab. Für den ferienbedingt abwesenden Coach Chris Rohrer wurde SCB und Nationalspieler Simon Moser ad Interim verpflichtet. Dieser sah im Ersten Drittel ein engagiert auftretendes Brandis, welches von Beginn weg die Offensive forcierte und den nötigen Zug zum Tor hatte. Die Gäste aus Olten waren, nicht nur wegen den 2 „Trägerli“ Bier auf der Bank, gut vorbereitet. Als erstes Team spielten Sie auf den Körper und konzentrierten sich vornehmlich auf die Defensive. #24 Müller konnte in der 6. Spielminute eine scharfe Hereingabe entscheidend ablenken und bezwang den Oltener Keeper ein erstes Mal. Beim suchen des schnellen zweiten Treffers vernachlässigte der EHCB aber die Defensive und nur 5 Minuten später konnte der SC nach einem Bully zum 1:1 ausgleichen. Brandis liess sich von diesem Gegentreffer nicht vom eingeschlagenen Weg abbringen, sondern versuchte erneut in Führung zu gehen. 2 Zeigerumdrehungen später liess #14 Schneider mit einem scharfen Schuss Oltens Torhüter keine Chance und netzte zum 2:1 ein. Nach einem Doppelschlag in der 19. Minute durch #69 Wüthrich und #81 Baumgartner endete das erste Drittel 4:1. Auch nach der Pause powerte der EHC munter weiter, drängte die Oltener in die eigene Zone zurück und wurde bereits nach 3 Minuten belohnt, #21 Oberlin traf zum 5:1. Bis Spielmitte erhöhte das Heimteam durch #19 Niederhauser und erneut #81 Baumgartner auf 7:1 und machte den Sack definitiv zu. Auch im letzten Drittel liess Brandis nicht locker und versuchte den Vorsprung weiter auszubauen. Die Verspieltheit gepaart mit mangelnder Chancenauswertung verhinderten aber einen zweistelligen Sieg, immerhin war #14 Schneider mit seinem zweiten Treffer noch für das 8:1 besorgt. In der zweitletzten Spielminute konnte der Altstadt Olten noch zum 8:2 verkürzen, mehr als Resultatkosmetik lag aber nicht drin. Nach dem Spiel mussten sich die Gäste bei ihrem Torhüter bedanken, der mit einigen Glanztaten einen weitaus höheren Brandiser Sieg verhinderte. Trotzdem konnte #14 Schneider durch seine zwei Tore  in der Torschützenliste definitiv zum Duo Baumgartner/Friedli aufschliessen und ist nun an Dritter Stelle. Auch nach 6 Spielen grüsst Brandis Verlustpunktlos von der Spitze, muss sich aber in acht nehmen, Münchenbuchsee und Huttwil warten mit je 15 Punkten auf einen Ausrutscher des Aufstiegsaspiranten. Am nächsten Sonntag trifft Brandis zum Abschluss der Vorrunde auf den SC Obergerlafingen, der Momentan mit 3 Punkten den zweitletzten Platz belegt. Sportchef Rickli setzte sich nach dem Spiel unverzüglich mit seinem Pendant beim SC Bern Alex Chatelain  in Verbindung um die Personalie Moser zu besprechen. Seitens Brandis bestand interesse an einem weiterführenden Engagement, der SC Bern wollte den Stürmer aber nicht an einen direkten Konkurrenten abgeben. Im Namen des EHC Brandis bedanke ich mich bei Simu Moser für sein Engagement und wünsche eine erfolgreiche Saison. (TN)