Matchbericht SC Obergerlafingen vs EHC Brandis - EHC Brandis

Matchbericht SC Obergerlafingen vs EHC Brandis

 

 

Matchbericht SC Obergerlafingen vs EHC Brandis 1:14 (0:5; 1:5; 0:4)

In Zuchwil forderte der SC Obergerlafingen am Sonntagabend den EHC Brandis heraus. Die Gäste traten ohne ihre Torgarantie Baumgartner/ Friedli an und mit Oberlin und Laternser fehlten zwei weitere, welche wissen wo das Tor steht. Die restlichen 10 Spieler traten überzeugend auf; überzeugt davon die weisse Weste zu behalten und 3 Punkte aus Zuchwil zu entführen. Von Beginn weg machte Brandis klar wieso Sie die Tabelle anführen, die Scheibe lief gut, der Gegner wurde früh und erfolgreich unter Druck gesetzt und man konnte sich schöne Chancen erarbeiten. In der 5. Spielminute war es #27 Locher welcher eine dieser Chancen zur 0:1 Führung ausnutzen konnte. Kurze Zeit später kassierte
Obergerlafingen wegen zuvielen Spielern auf dem Eis eine erste Strafe und es dauerte gerade einmal 12 Sekunden bis #24 Müller vor dem Tor alleine gelassen wurde und zum 0:2 einschob. Das Heimteam, welches beim Einlaufen die Abwesenheit von Baumgartner und Friedli
erleichtert zur Kenntnis nahm, war in allen belangen überfordert. Als #28 Bolzli in der 12. Spielminute keine Anspielstation finden konnte lief er
kurzerhand über das ganze Spielfeld und schloss mit einem satten Schuss zum 0:3 ab. Das Tempo wurde hochgehalten und man
zeigte kein Sättigungsgefühl, sondern suchte weiter den Zug zum Tor. So war es wieder #24 Müller der 90 Sekunden nach dem 0:3 auf 0:4 erhöhte. Mit seinem zweiten Treffer war #27 Locher in der 17. Minute für den Pausenstand von 0:5 besorgt. Die Bemerkung vom Obergerlafinger Lehmann man solle doch bitte ein wenig Tempo aus dem Spiel nehmen wurde mit einem Lächeln zur Kenntnis genommen. Leider musste man Lehmann enttäuschen, Brandis knüpfte nach der Pause dort an wo man im ersten Drittel aufgehört hatte und so stand es nach einem Doppelschlag durch #9 Pfeiffer und #14 Schneider 0:7. Danach folgte eine kleine Baisse, welche man als Fleck im Reinheft bezeichnen darf, während ca 10 Minuten spielte man nicht mehr so konsequent und liess dem Heimteam mehr Freiraum. Eine der wenigen Chancen konnte der SC Obergerlafingen in der 26. Minute zum 1:7 nutzen. Doch nach Ablauf dieses Ausrutschers zeigte sich Brandis von seiner besten Seite; in
der 35. Minute traf zuerst #9 Pfeiffer, dann zog #85 Rickli in der 36. Minute sein Rickli-Trickli aus der Schublade und in der selben Minute konnte #8 Kühni sein erstes Saisontor verbuchen. So ging es mit 1:10 in die Pause und obwohl nun das Bier gesichert war sah man beim Leader keine Ermüdungserscheinungen. Nach 16 Sekunden war #14 Schneider im Powerplay erfolgreich und nur eine Zeigerumdrehung später erhöhte #9 Pfeiffer mit seinem dritten Tor auf 1:12, auch dieses Tor fiel im Powerplay. Und weil drei nicht genug sind traf #9 Pfeiffer in der 46. Minute auch noch zum 1:13. Das 1:14 durch #19 Niederhauser war der Abschluss einer über weite Strecken gute und faire Partie und somit ein würdiger Abschluss der Vorrunde. Von den vier Powerplay Möglichkeiten wurden drei ausgenutzt, zwei davon in weniger als 16 Sekunden, während man dem Gegner kein einziges Powerplay zugestehen musste. Das Spiel hat gezeigt das man ein ausgeglichenes Team ist, indem auch bei Abwesenheit von wichtigen Spielern Leute aus der zweiten oder dritten Linie in die Bresche springen können. So schliesst man die Vorrunde mit dem Punktemaximum (21) und einem Torverhältnis von 83:13 ab, was die Tabellenführung bedeutet. Nächsten Sonntag beginnt mit dem Spiel gegen den EHC Koppigen die Rückrunde, auch dort will man sich von der besten Seite zeigen um auf den Cup Achtelfinal gegen den Leader der 3. Liga EHC Längenbühl vorbereitet zu sein. (TN)

3.manschaft 2