Matchbericht EHC Brandis vs HC Büetigen - EHC Brandis

Matchbericht EHC Brandis vs HC Büetigen

 

Matchbericht EHC Brandis vs HC Büetigen 26:5 (9:5; 6:0; 11:0)

Der zweite Gegner dieser Doppelrunde war ein deutlich einfacherer, Brandis durfte den Tabellenvorletzten Büetigen empfangen. Das Hinspiel war verhältnismässig knapp mit 10:1 ausgefallen, die Bieler verstanden es sich einzuigeln und machten dem Leader das leben schwer. Doch Brandis war auf den Spielstil des Gegners vorbereitet und war gewillt es dieses mal besser zu machen. Dass man es besser kann zeichnete sich schon früh ab, nur 16 Sekunden waren auf der Matchuhr abgelaufen als #87 Friedli bereits das 1:0 erzielte. In diesem Takt ging es weiter und bis zur 7. Spielminute erhöhten #81 Baumgartner, #9 Pfeiffer und #10 Egger auf 4:0. Auch nachdem der HC Büetigen den 4:1 Anschlusstreffer erzielen konnte liess sich Brandis nicht beirren und spielte weiter offensiv. Sogar in Unterzahl war der Leader dem Gegner überlegen und erzielte innerhalb von 20 Sekunden die Tore 5 (#9 Pfeiffer) und 6 (#87 Friedli). Mit einem weiteren Distanzschuss kam Büetigen daraufhin zum 6:2, doch keine 30 Sekunden später stellte #19 Niederhauser nach schönem Direktpassspiel den 5 Tore Vorsprung wieder her. Der Gegner merkte daraufhin, dass an diesem Sonntag Distanzschüsse nicht Keeper Jau’s Lieblingsabschlüsse waren und erzielte mit zwei Sonntagsschüssen zwei weitere Tore. Auch hier liess die Reaktion nicht lange auf sich warten und #14 Schneider erzielte das 8:4. Nachdem wieder ein Büetiger frei zum Schuss gekommen war und auch dieser irgendwie den Weg ins Tor fand stand es 8:5. Es sollte das letzte Gegentor an diesem Abend bleiben und #87 Friedli komplettierte seinen Hattrick noch vor dem Pausentee. Brandis kam verwandelt aus der Pause, so wurden die wenigen Abschlussversuche des Gegners unterbunden und offensiv legte man noch eine schippe drauf. Dies machte sich bezahlt und #18 Laternser, #19 Niederhauser, #81 Baumgartner, #9 Pfeiffer, #87 Friedli und noch einmal #19 Niederhauser erzielten die Tore 10 bis 15. Wer nun denkt das letzte Drittel wäre zum Auslaufen verkommen, hat sich getäuscht. Der Tabellenführer erhöhte weiter den Druck und die bedauernswerten Gäste hatten dem nichts entgegenzusetzen. Sich in einen regelrechten Lauf spielend erzielte Brandis Tore im Minutentakt, der Reihe nach #85 Rickli, #29 Leutwiler, #87 Friedli, #18 Laternser, #9 Pfeiffer, #59 Minder, #19 Niederhauser, #81 Baumgartner 2x, #87 Friedli und #18 Laternser. So stand am Ende das vernichtende Resultat von 26:5 auf der Matchuhr, die Büetiger taten einem schon fast leid, könnte man sich doch durchaus schönere Sonntagabende vorstellen. Um einen Überblick zu erhalten hier noch einmal die Torschützen: #87 Friedli 6x, #81 Baumgartner 4x, #9 Pfeiffer 4x, #19 Niederhauser 4x, #18 Laternser 3x, #85 Rickli, #29 Leutwiler, #10 Egger,#59 Minder und #14 Schneider. Da der erste Verfolger, der HC Münchenbuchsee, sein Spiel am Sonntagmorgen verlor fehlt dem EHC Brandis noch ein Punkt um die Meisterschaft und somit den direkten Wiederaufstieg zu realisieren. Es müssen aber mindestens zwei Punkte sein, will man dem Saisonziel, die Saison ohne Niederlage zu beenden, einen Schritt näher kommen. Die Gelegenheit dazu bietet sich nächsten Samstag im Stadion Kleinholz gegen den SC Altstadt Olten, mit dem man noch eine offene Rechnung zu begleichen hat.