EHC Brandis - GDT Bellinzona

Brandis Bellinzona2
Brandis nach verschlafenem Start doch noch mit deutlichem 6:3 Sieg gegen GDT Bellinzona

Von Päscu Müller

Ein komplett verschlafenes 1. Drittel, welches mit 1:3 an die Tessiner von GDT Bellinzona ging, konnte mit einem furiosen Mittelabschnitt zum 4:3 korrigiert werden. Im letzten Drittel kontrollierte Brandis das Spiel souverän und bringt den 6:3-Sieg ins Trockene. Die Linie um Gurtner, Hain und Inniger harmonierte ausgezeichnet und war für 4 Tore verantwortlich.

Erstes Drittel verschlafen

So hat sich Brandis den Start in die neue Saison sicherlich nicht vorgestellt. Bereits nach knapp 3 Minuten trafen die Tessiner durch Juri mit einem Konter ins Netz. Brandis versuchte zwar danach das Spiel in die Hand zu nehmen, ausser zwei Pfostenschüssen resultiert aber nichts zählbares. Nach 14 Minuten endlich durfte Brandis erstmals in dieser Saison jubeln. Sandro Hain traf nach einem Zuspiel vom Neuzuzüger Sven Inniger zum 1:1. Dieser Ausgleich dauerte gerade einmal 24 Sekunden und die Tessiner lagen erneut vorne. Diese und die letzten
Minuten des 1. Drittels dürften Coach Beutler nicht gefallen haben. Zu viele Strafen und ein weiterer Treffer durch Bellinzona's Cerinotti im Powerplay zum 1:3 beschliesst die Schlafphase Brandis. „Das erste Spiel gegen einen unbekannten Gegner ist nie einfach“ erklärt Doppeltorschütze Sandro Hain. „Etwas nervös waren wir schon, zudem werden Checks halt anders gefahren, als in den Testspielen“, versucht er weiter dieses verschlafene Startdrittel zu erklären.

Ab wie die Feuerwehr im Mitteldrittel

Offenbar fand die Trainer-Crew in der 1. Pause die richtigen Wort, denn der EHC Brandis war in der Spielweise kaum wiederzuerkennen. Anders als die Schlafphase aus dem 1. Drittel, war das Team im 2. Drittel hellwach und legte los wie die Feuerwehr. Nach nur 34 Sekunden traf Sandro Hain nach Zuspiel von Markus Schütz zum 2:3. „Wir haben versucht uns Mut zu machen, miteinander zu sprechen“, erklärt der Torschütze zur geänderten Spielweise. In den ersten Minuten diese Mitteldrittels waren die Emmentaler kaum oder nur durch Fouls zu stoppen. Der zugesprochene Mut zeigte Wirkung. Eine knapp 1-minütige doppelte Überzahl konnte zwar nicht in einen weiteren Treffer umgemünzt werden, doch kaum war Bellinzona wieder komplett stocherte Inniger die Scheibe zum 3:3 über die Linie. Mehr noch: Mit einer beherzten Spielweise gelang die 4:3-Führung. Verteidiger Michael Reinhard knallte in der 32. Minute die Scheibe am verdutzten Keeper Calanca ins Netz. Bellinzona war in diesem Abschnitt nicht schlechter als im 1. Drittel, eklatant aber die Steigerung vom EHC Brandis, welche die Scheibe wesentlich besser laufen liessen, also noch im verschlafenen 1. Drittel.

Die definitive Entscheidung zu Gunsten des EHC Brandis gelang wieder der Linie um Michael Gurtner, Sandro Hain und Sven Inniger, welche sich für 4 Tore am heutigen Abend auszeichneten. Zum 5:3 und somit der definitiven Entscheidung vollendete Michael Gurtner. Das 6:3 durch Florian Dähler im Powerplay besiegelten den schlussendlich deutlichen Sieg vom EHC Brandis gegen einen Mitfavoriten um die ersten 4 Plätze, welche zur Teilnahme an der „Super-1.-Liga“ berechtigen.

(pmu)

Telegramm: EHC Brandis – GDT Bellinzona 6:3 (1:3, 3:0, 2:0)

Sporthalle Brünnli, Hasle b.B. – 230 Zuschauer – Schiedsrichter: Stegmann; Rentsch / König

Torfolge: 4. Juri ( Guidotti, Albisetti) 0:1, 14. (13:32). Hain (Inniger) 1:1, 14. (13:56) Bianchi (Balerno) 1:2, 17. Cerinotti 1:3 (2PP), 20. Hain (Schütz Markus) 2:3, 24. Inniger 3:3, 29. Reinhard 4:3, 54. Gurtner (Inniger, Hain) 5:3, 59. Dähler (Holzer, Burri) 6:3 (PP)

Strafen: Brandis 5-mal 2 Minuten, 1-mal 10 Minuten (Prinz, Ceck gegen Kopf); Bellinzona 12-mal 2 Minuten 

Brandis: Kaufmann; Prinz, Mosimann; Seematter, Liechti; Reinhard, Schütz Markus; Oberli, Schaad; Inniger, Hain, Gurtner; Blaser, Steiner, Nägeli; Meyer Marco, Schütz Renato, Meyer Patrick; Buri, Dähler, Holzer 
Bellinzona: Calanca; S.Guidotti, Mengoni; Scheidegger, End; Haas; Bianchi, Juri, Balerna; Schmid, Isabella, Masa; Camarda, F.Guidotti, Cerinotti; Albisetti, Pinana. 
 
Bemerkungen: Malicek David (gesperrt), Gasser Lukas (abwesend)