Brandis- Lyss 3:0

Brandis Lyss2

EHC Brandis – SC Lyss 3:0 (1:0, 1:0, 1:0)

Animierte Partie vom EHC Brandis mit einem Doppeltorschützen, einem sehr starken Torhüter und hervorragender Team-Leistung

Von Päscu Müller

Nach verhaltenen Startminuten bekamen die Zuschauer im Brünnli zum EHC Brandis eine animierte Partie zu sehen. Dabei zeichnete sich Adrian Steiner als Doppeltorschütze aus. Keeper Michael Kaufmann hielt sein Team mit tollen und wichtigen Paraden im Spiel. Grundstein zum Erfolg war aber eine tolle Team-Leistung.

Trotz den im Fokus stehenden Spielern – der Doppeltorschütze und der Keeper – sei vorweg genommen, dass es für einen Sieg in einem solchen Spiel alle Protagonisten braucht. Genau diese Team-Performance hat am heutigen Abend gegen den SC Lyss eben auch funktioniert. Dies sah auch Yanick Kohler – der Torschütze zum 3:0 so: „Wichtig ist und bleibt das Kollektiv, von Spiel zu Spiel kann und muss das verbessert werden“. Nach dem schweren Spiel gegen Thun letzten Samstag war heute mit Lyss wieder ein läuferisch starkes Team Gegner des EHC Brandis. Da spielt ein funktionierendes Kollektiv eine entscheidende Rolle. „Schlussendlich spielt es keine Rolle, wer die Tore schiesst oder verhindert, wir sind ein Kollektiv und das ist wichtig“, präzisiert Kohler sein Aussage. „Gegen läuferisch starke Teams wie Thun, heute Lyss und am Samstag Zuchwil, ist genau dieser Faktor von Bedeutung. Wenn wir da die Scheibe laufen lassen, gedanklich schneller sind, kannst du die Scheibe auch mal rein würgen“, blickt Yanick Kohler bereits auf die nächste Partie vom Samstag gegen Zuchwil-Regio. Bringt der EHC Brandis diese Entschlossenheit im Team, diesen Willen, wie er heute im Spiel gegen Lyss gezeigt wurde, in den nächsten Spiel auch aufs Eis, werden weitere Siege folgen.

Erst verhaltener Start, dann gehörig Dampf

Beide Teams starten eher verhalten in dieses Spiel. Optisch scheinen die Lysser eher einen Tick besser. Dies ist aber ein rein optisches Gefühl. Spätestens nach 5-6 Minuten ändert sich das Ganze. Brandis legt einen Zacken punkto Tempo zu und kreiert sich so auch vermehrt Chancen. Zuerst sieht Dähler seinen Schuss vom Lysser-Keeper blockiert. Danach sind es Steiner, Buri und zweimal Blaser mit exzellenten Chancen, welche aber nicht in eine Führung umgemünzt werden können. Kurz danach ist es Renato Schütz der seinen Schuss pariert sieht. Endlich zum Erfolg führte eine halbe Minute vor Ende des Drittels eine Kombination über Nägeli und Holzer, den Abschluss besorgte Adrian Steiner mit dem 1:0 zur verdienten, aber etwas knappen Pausenführung. Macht der EHC Brandis Tempo – mit und ohne Scheibe – ist es das bessere Team. Nicht das Keeper Kaufmann keine Gelegenheit hatte sich auch auszuzeichnen, nach 3 Minuten musste er in Extremis parieren und Mitte des Drittels, machte er eine weitere Top-Chance vom SC Lyss bravourös zu Nichte.

Schnelle Kombination und Big-Saves von Kaufmann

Start dann nach Mass ins 2. Drittel, Steiner schnappt sich in der offensiven Zone über rechts die Scheibe, fährt gegen das Tor zu und schlenzt den Puck sehenswert in die rechte obere Torecke. Ausgelöst wurde der Angriff über Verteidiger Michael Reinhard und Stürmer Janick Holzer. Ab dieser 2:0-Führung liess der EHC Brandis kaum mehr Zweifel aufkommen, wer im Brünnli die Hausherren sind. Dennoch: Die zwingenderen Chancen waren vom SC Lyss zu sehen. Keeper Kaufmann zeichnete sich zweimal innert kürzester Zeit mit sogenannten Big-Saves aus. Eine sehenswerte Kombination zeigte wiederum die Linie um Holzer, Steiner und Nägeli vier Minuten vor Ende des Mitteldrittels. Der Torerfolg aber blieb aus. Eine 2-Toreführung ist die gefährlichste Führung, ein Spiel kann schnell auf die andere Seite kippen, das führende Team neigt eher zu „schönen“ statt effizienten Pässen. Mit einer geschlossenen Team-Leistung ist dem EHC Brandis dieser oft gemachte Fehler nicht passiert. Das Spiel wurde konsequent durchgezogen. Spielentscheidend war das 3:0 durch Yanick Kohler in der 45. Minute, er verlud Lyss-Keeper Zaugg mit einem verzögerten Schuss.
(pmu)

Telegramm: EHC Brandis – SC Lyss 3:0 (1:0, 1:0, 1:0)

Sporthalle Brünnli, Hasle b.B. – 249 Zuschauer – Schiedsrichter: Aegerter; Zimmermann / Moser

Torfolge:
20. Steiner (Holzer, Nägeli) 1:0, 23. Steiner (Holzer, Reinhard) 2:0, 45. Kohler (Gurtner) 3:0

Strafen:

Brandis 1-mal 2 Minuten ; Lyss 1-mal 2 Minuten

Brandis:
Kaufmann; Reinhard, Schaad; Mosimann, Liechti; Seematter, Oberli;; Dähler, Buri, Meyer Patrick; Gurtner, Blaser, Kohler; Meyer Marco, Schütz Renato, Inniger; Nägeli, Holzer, Steiner Adrian.

SC Lyss:
Zaugg; Röthlisberger, Lüthi ; Schwab, Beer;; Leu, Robert;Gegenschatz; Schmid, Blatter, Dick ,von Dach; Wälti, Krebs, Weber; Siegenthaler, Mattioni, Rieder;Joss, Hojac.

Bemerkungen:

Brandis ohne Malicek (gesperrt), Rüfenacht (rekonvaleszent), Schütz Markus, Prinz, Hain (verletzt)

Lyss ohne Gerber, Graf, Aeschlimann, Bieri, Schlup, Balsiger, Hagi (alle verletzt)