Kantersieg für den EHC Brandis

Brandis Argrovia

EHC Brandis – Argovia Stars 12:1 (6:0, 5:1, 1:0)

Kantersieg für den EHC Brandis

Mit einer überzeugenden Leistung schlug der EHC Brandis die Argovia Stars gleich mit 12:1. Erst im Schlussabschnitt, als die Partie längst entschieden war, gewährten die Emmentaler den Aargauern etwas mehr Freiraum den diese jedoch nicht zu Nutzen vermochten.

Das Unheil für die Argovia Stars, die in früheren Partien eher unbequemer Gegner für den EHC Brandis waren, begann bereits 24 Sekunden nach dem ersten Puckeinwurf. Ehe die Gäste so richtig realisierten, dass die Partie begonnen hatte lagen sie durch einen Treffer von Alain Sägesser schon mit 1:0 in Rücklage. Die aufsässigen Platzherren liessen den Gegner kaum aus der eigenen Verteidigungszone kommen und so hiess es nach weiteren zwei Toren von Meyer und Hain nach gut fünf Minuten bereits 3:0 zugunsten von Brandis. Obschon Argovias Headxoach Eric Wittwer sein Timeout nahm und der entnervte Torhüter Misko Heimann seinem Ersatz Sandro Wehrli Platz machte änderte sich nicht viel an der Dominanz von Brandis. Kaum eine Minute später musste auch Wehrli nach einem Schuss von Nägeli zum ersten Mal den Puck aus dem Netz fischen. Mit zwei weiteren Treffern, davon einer in Überzahl, konnte Brandis bereits mit einem vorentscheidenden 6:0 in die erste Pause gehen.
Nach zwei Dritteln führt Brandis mit 11:1
Auch im zweiten Spielabschnitt ging bereits nach 55 Sekunden das muntere Toreschiessen der Emmentaler weiter. Unterbrochen bloss durch den Ehrentreffer von Sommer in der 25. Minute. Gegen die läuferisch und technisch weit überlegenen Platzherren fanden die Gäste nie ein Rezept um besser ins Spiel zu kommen. Erst im Schlussabschnitt, als Brandis angesichts des Zwischenstandes von 11:1 etwas zurücksteckte, gelang es Argovia einige Akzente zu setzen. Kam dazu, dass ab der 40. Minute im Aarauer Tor wieder Misko Heimann Platz genommen hatte. Und so kam auch Brandis Keeper Lukas Gasser, der vorher zwei Drittel lang ein eher beschauliches Dasein führte, zu einigen sehenswerten Aktionen. Holzer, der sich trotz allen gegnerischen Bemühungen nicht vom Puck trennen liess, stellte schliesslich eine Minute vor Spielende das 12:1 Schlussresultat her.

Stimmen zum Spiel

Alain Sägesser, Stürmer EHC Brandis (2Tore, 3 Assist)

Wir haben uns vorgenommen von Anfang an Vollgas zu geben und den Gegner nicht ins Spiel kommen lassen Das ist uns heute optimal gelungen. Zugute kam uns sicher, dass wir schon nach 24 Sekunden den ersten Treffer erzielten und wir bereits nach fünf Minuten mit 3:0 führten, Das gab uns Sicherheit. Im Schlussabschnitt liessen wir dann etwas nach, spielten wohl ab und zu einen Pass zu viel was dem Gegner doch noch ermöglichte etwas besser ins Spiel zu kommen.

Eric Wittwer, Headcoach Argovia Stars

Das Unheil begann bereits nach einer halben Minute mit dem 1:0. Wir waren nicht bereit und der Gegner hat uns richtiggehend überrannt. Brandis spielte sehr gut, war immer in Bewegung und es gelang unserem jungen Team nicht die Räume enger zu machen. Ich bin mir zwar bewusst, dass am Schluss Brandis angesichts der 11.1-Führung zurück steckte und wir dadurch das Spiel etwas ausgeglichener gestalten konnte. Obschon wir das letzte Drittel mit 1:0 verloren, stimmt mich der Schlussabschnitt für die nächsten Partien zuversichtlich.
Telegramm

EHC Brandis – Argovia Stars 12:1 (6:0, 5:1, 1:0)

Sporthalle Brünnli, Hasle b.B. – 226 Zuschauer – Schiedsrichter: Fausel; Dumauthioz / Blum
Torfolge:
1. (00:24 Sägesser (Blaser) 1:0, 5. Meyer (Nägeli, Holzer) 2:0, 6. Hain (Mosimann) 3:0, 8. Nägeli (Meyer, Seematter) 4:0, 12. Bösiger (Sägesser, Meyer / Ausschluss Christoph Frei) 5:0, 15, Nägeli (Oberli, Sägesser) 6:0, 21. Kohler (Seematter) 7:0, 25. Simmen (Wittwer) 7:1, 26. Markus Schütz (Sägesser, Blaser) 8:1, 34. Sägesser (Blaser, Kohler) 9:1, 39. Martin Gasser (Witschi, Blaser) 10:1, 40. Meyer (Renato Schütz, Martin Gasser) 11:1, 59. Holzer (Meyer, Nägeli) 12:1
Strafen:
Brandis 1-mal 2 Minuten, Argovia 4-mal 2 Minuten
Brandis:
Lukas Gasser; Prinz, Oberli, Mosimann, Meyer, Sägesser, Blaser, Steiner, Hain, Nägeli, Holzer, Meyer, Bösiger, Renato Schütz, Seematter, Gurtner, Kohler, Witschi, Markus Schütz, Martin Gasser, Studer
Argovia:
Heimann (ab 06:22 bis 40:00 Wehrli); Christoph Frei, Fopma, Zuberbühler, Neher, Merkli, Wittwer, Simmen, Bugmannm, Steiner, Vis, Gisin, Barz, Unterluggauer, Fabian Frei, Leuenberger

Bemerkungen:

06:22 Timeout Argovia Stars