Argovia Stars-EHCB 3:6

 

Kaufmann1

Argovia Stars - EHC Brandis 3:6 (0:1 ; 1:4 ; 2:1)

Achtung: Im offiziellen Matchtelegramm auf der Regio League Homepage ist die Torfolge falsch widergegeben. Obenstehend ist der richtige Torablauf. Das erste Tor von Argovia fiel im Mitteldrittel 31:31 und nicht im dritten Drittel 51:31. Damit ändern sich auch die Drittelsresultate.

Entscheidung fiel im Mitteldrittel
Der EHC Brandis liess gegen die Argovia Stars nichts anbrennen und holte sich einen nie gefährdeten 6:3-Sieg. Die Vorentscheidung fiel bereits im Mitteldrittel als die Emmentaler mit vier Toren innerhalb von fünf Minuten den Grundstein zum späteren Sieg legten.
Der EHC Brandis kam auswärts vor einer kümmerlichen Zuschauerkulisse zu einem sicheren Sieg, der jedoch gemessen an den zahlreichen Möglichkeiten noch bedeutend höher hätte ausfallen können. Von Anfang an waren die Emmentaler spielbestimmend und mussten bloss aufpassen, dass sie nicht in einen Konter der jungen Aargauer hinein liefen. So vermochte zum Beispiel Brandis Keeper Kaufmann in der neunten Minute zweimal hintereinander mit Glanzparaden sein Team vor einem frühen Rückstand zu bewahren. Das in Überzahl erzielte 1:0 im ersten Drittel war, gemessen an den Spielanteilen und Abschlussmöglichkeiten, eine eher magere Ausbeute für Brandis.
Vorentscheidung durch vier Tore innerhalb von 328 Sekunden
Nun, was im ersten Drittel verpasst wurde holten die Emmentaler im zweiten Spielabschnitt nach. Mi ihrem blitzschnellem Kombinationsspiel setzten sie das Heimteam, das kaum mehr aus dem eigenen Drittel kam unter Druck. Zuerst erwischte Hain den Argovia Keeper aus spitzem Winkel zum 2:0 und bloss 16 Sekunden später verwertete Buri ein Zuspiel von Sägesser bereits zum 3:0. Nach dem 4:0 durch Sägesser hatte der Aargauer Keeper Heimann wohl genug des üblen Spiels und machte seinem Ersatz Sandro Wehrli Platz. Pech für ihn, dass er kurze Zeit danach die Scheibe nicht unter Kontrolle brachte und vom etwas schneller reagierenden Gurtner das 5:0 kassierte. Zwar konnte Renggli, der von der Strafbank kam kurz darauf in der 32. Minute für die Aargauer den ersten Treffer erzielen. Trotz anschliessender vierminütiger Überzahl wollte ihnen nichts mehr gelingen hielt doch Brandis das Spiel jederzeit unter Kontrolle.

Nachlassendes Brandis ermöglicht Argovia Resultatkosmetik

Brandis spielte in im Schlussabschnitt nicht mehr mit der gleichen Intensität wir im Mitteldrittel, was die Aargauer prompt etwas besser aussehen liess. Nach dem fünf Minuten vor Spielende in Überzahl erzielten 5:2 versuchten sie noch zuzusetzen doch mit dem kurz darauf durch Marco Blaser erzielten 6:2 war auch das zum Scheitern verurteilt. Ärgerlich aus Sicht von Brandis der dritte und vermeidbare Treffer des Heimteams.Natürlich zeigte sich Brandis-Headcoach Andreas Beutler zufrieden über die gewonnenen drei Punkte, bemängelte jedoch das Nachlassen im dritten Drittel: "Wir wussten was uns erwartete, hat doch Argovia einige sehr gute Spieler in seinen Reihen. Im Mitteldrittel liessen wir die Scheibe laufen was sich prompt auszahlte. Was uns jedoch noch immer fehlt ist, dass wir nicht die gesamten 60 Minuten lang die Dominanz halten können. An dem müssen wir noch arbeiten. Im letzten Drittel haben wir dem Gegner zu viel Spielraum gelassen so dass er noch zu zwei Toren kam, die aus unserer Sicht nicht nötig gewesen waren.

Telegramm

Argovia Stars – EHC Brandis 3:6 (0:1, 1:4, 2:1)
KEB Aarau – 117 Zuschauer – Schiedsrichter: Fausel; Rentsch / König
Torfolge:
15. Blaser (Sägesser, Patrick Meyer / Ausschl. Gisin) 0:1, 24. (23:04) Hain (Gurtner) 0:2, 24. (23:20) Buri (Sägesser) 0:3, 26. Sägesser (Blaser) 0:4, 29. Gurtner (Mosimann) 0:5, 32. Renggli (Wittwer, Simmen) 1:5, 56. Gisin (Wittwer, Fabian Frei) 2:5, 59. Blaser (Buri, Witschi) 2:6. 60. Steiner(Studer, Rechsteiner) 3:6.
Strafen:
Argovia Stars 5-mal 2 Minuten, Brandis 4-mal 2 Minuten
Argovia Stars:
Heimann (ab 26. Wehrli); Studer, Christoph Frei, Fopma, Neher, Merkli, Wittwer, Simmen, Olesen, Bugmann, Steiner, Rechsteiner, Vis, Gisin, Barz, Unterluggauer, Renggli, Fabian Frei, Leuenberger.
Brandis:
Kaufmann; Oberli, Mosimann, Reinhard, Patrick Meier, Malicek, Bieri Buri, Sägesser, Blaser, Steiner, Hain, Nägeli, Holzer, Marco Meier, Seematter, Gurtner, Kohler, Witschi, Markus Schütz, Martin Gasser.