Sieg im 1. Cup Match

 

EHCB Zuchwil3

Swiss Ice Hockey Cup 2016/17, Qualifikation 1. Liga, Spiel 1

EHC Brandis - EHC Zuchwil Regio 4:2 (3:0; 0:1; 1:1)

Intakte Chancen für dritte Cupteilnahme
Mit dem 4:2-Sie im ersten Qualifikationsspiel  über Zuchwil Regio wahrte sich der EHC Brandis die Chancen für eine weitere Teilnahme am Schweizer Cup. Die Solothurner dagegen müssen weiterhin auf die erste Teilnahme an diesem Wettbewerb warten.
Zweimal konnte bisher der EHC Brandis als Erstligist am Swiss Ice Hockey Cup teilnehmen, der erste Qualifikationsgegner Zuchwil Regio jedoch noch nie. Während Brandis weiterhin von einer Teilnahme im Herbst 2016 träumen kann, sind die Träume der Solothurner nach der Niederlage gegen die Emmentaler einmal mehr geplatzt. Das Cupspiel war schon die dritte Partie der laufenden Saison zwischen den Bernern und den Solothurnern und wie in den beiden vorhergehenden Begegnungen war es erneut eine äusserst enge Angelegenheit. Anzumerken ist, dass das zweite Meisterschaftsspiel wegen dem Spielfeldprotest von Zuchwil verbandsjuristisch noch nicht entschieden ist. 
Zwar sah es anfänglich nicht so aus dass es gegen Schluss für Brandis noch kritisch werden könnte, stand es doch nach gut 12
Minuten bereits 2:0 für das Heimteam, was den Gästecoach Manfred Reinhard veranlasste schon frühzeitig sein Timeout zu nehmen. Vorerst mit wenig Wirkung, denn die Einheimischen, die mit einem gut platzierten Handgelenkschuss von Blaser noch im Startabschnitt auf 3:0 erhöhten dominierten weiterhin. Der Frust nach diesem missratenen Start sass wohl sehr tief in den Solothurnern, denn
anders lässt es sich nicht erklären, dass sie ihre überschüssige Kraft, statt auf dem Eis, an der an ihrem Fehlstart unschuldigen Garderobentüre ausliessen, welche komplett ersetzt werden muss.
 

Gegen Schluss wurde es für Brandis noch eng

Brandis hatte zu Beginn des Mitteldrittels nochmals gute Möglichkeiten zum Ausbau der Führung, doch der in der Pause eingewechselte Ersatztorhüter Thibaut Sauthier erwies sich als unbezwingbares Bollwerk. Eher entgegen den bisherigen Spielanteilen war es Vogt, der kurz vor der zweiten Pause die erste Strafe des Heimteams mit einem Slapshot zum 3:1 ausnutzte. Ein Treffer, der den Gästen sichtlich Auftrieb gab, während die Einheimischen plötzlich nicht mehr so diszipliniert spielten, sich Nachlässigkeiten einschlichen und vor allem in den Abschlussversuchen die Präzision fehlen liessen. Fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit schaffte aus einer 4:4-Situation heraus, beidseits sass je ein Spieler auf der Strafbank, Müller den 3:2-Anschlusstreffer. Danach waren die Solothurner, die in den letzten 73 Sekunden den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler ersetzten dem Ausgleich näher als die Emmentaler dem Ausbau der Führung. Vier Sekunden vor Spielende machten diese jedoch mit einem Schuss ins leere Tor den Sack endgültig zu. Anfang 2016 folgt für Brandis das zweite Qualifikationsspiel gegen einen noch auszulosenden Gegner.
Telegramm
Sporthalle Brünnli, Hasle b.B. – 173 Zuschauer – Schiedsrichter: Weber; Rentsch / Lambert 
Torfolge: 
11. Marco Meyer (Patrick Meyer, Reinhard) 1:0, 13. Buri (Ausschl. Betschart) 2:0, 19. Blaser (Sägesser, Markus Schütz) 3:0, 39. Vogt (Blumenthal, Steiner / Ausschl. Sägesser) 3:1, 54. Müller (Leuenberger) 3:2, 60. Hain (Patrick Meyer) 4:2 
Strafen: 
Brandis 3-mal 2 Minuten, Zuchwil Regio 7-mal 2 Minuten 
Brandis: 
Lukas Gasser; Mosimann, Reinhard, Patrick Meyer, Malicek, Bieri, Buri, Sägesser, Blaser, Steiner, Hain, Nägeli, Bösiger, Holzer, Marco Meyer, Seematter, Gurtner, Witschi, Markus Schütz, Martin Gasser. 
Zuchwil Regio: 
Zaugg (ab 21. Sauthier); Röthlisberger, Kühni, Von Dach, Bättig, Eric Hojac, Vogt, Born, Steiner, Stoller, Oliver Hojac, Betschart, Zigerli, Schlup, Lüthi, Leuenberger, Müller Schüpbach, Rohrbach, Blumenthal. 

Bemerkungen:

12:32 Timeout Zuchwil Regio