EHC Brandis - EHC Zuchwil 7:3

 

EHCB Zuchwil4

EHC Brandis - EHC Zuchwil Regio 7:3 (3:0; 2:1; 2:2)

Klare Sache für den EHC Brandis
Zuchwil Regio fand auch im dritten Anlauf kein Rezept um den deutlich überlegenen EHC Brandis zu besiegen und musste sich in einem schnellen Spiel gleich mit 7:3 geschlagen geben. 
Gab es drei Tage zuvor im Cupspiel gegen den SC Lyss mit dem Sieg im Penaltyschiessen eher ein Zitterspiel, machte der Brandis gegen Zuchwil Regio von Anfang an klar, dass es in der Brünnlihalle für den Gegner nichts zu holen gibt. Zwar starteten die Solothurner mit viel Druck und kamen in der dritten Minute sogar zu einer Topchance, doch es waren die Emmentaler welche eine Minute später den Torreigen eröffnete als Buri Torhüter Sauthier aus spitzem Winkel erwischte. Mit schnell vorgetragenen Angriffen brachten die Platzherren die Gäste immer wieder in Verlegenheit und bauten den Vorsprung nach teilweise schön heraus gespielten Toren durch Malicek und Witschi bis Ende des ersten Drittels auf 3:0 aus. "Wir wollten mit geradlinigem, einfachem und schnellem Spiel eine positive Reaktion zeigen auf die doch etwas durchzogene Darbietung im Cupspiel vom Mittwoch. Ich glaube, dass uns das heute gar nicht so schlecht gelungen ist" so der treffende Kommentar von Brandisstürmer Patrick Meyer. 
Klare Dominanz der Emmentaler über die Solothurner 
Im weiteren Spielverlauf verfügten die Emmentaler über das spielbestimmende Team, während die Solothurner versuchten den Schaden in Grenzen zu halten. Sobald die Emmentaler das ohnehin schon hohe Tempo steigerten herrschte in der Verteidigungszone der Solothurner Alarmstimmung. Nachdem Brandis kurz nach der ersten Pause auf 4:0 erhöhte, gelang Zuchwil in Überzahl spielend kurz vor Strafenablauf bei Halbzeit das 4:1. Die Antwort der Einheimischen kam postwendend, denn Daniel Bieri schloss eine schöne Passfolge welche über Patrick Meyer und Adrian Witschi führte mit dem 5:1 ab. Auch Zuchwil Regio-Präsident Walter Ulrich musste die Überlegenheit des Gegners anerkennen: "Brandis war eindeutig die stärkere Mannschaft und hat verdient gewonnen denn unser Team spielte nicht so wie wir es von ihm erwartet haben. Wir waren zu wenig aggressiv und machten genau das was wir nicht machen wollten." Nun, objektiv gesehen spielte sein, über viele gute Einzelspieler verfügende Team, gar nicht so schlecht, doch Brandis gelang es an diesem Abend während vielen Phasen sein spielerisch überlegenes Potenzial optimal einzusetzen. 
Trotz verbessertem Defensivverhalten zwei vermeidbare Tore 
Ein Schwachpunkt bei Brandis war bisher das Defensivverhalten des Teams. Gegen Zuchwil Regio war dies, abgesehen von zwei vermeidbaren Gegentreffern, wesentlich besser als auch schon. Besonders beim dritten Tor der Solothurner fehlte die Zuordnung überhaupt nicht. "Wir haben heute dem Gegner zwei Tore geschenkt und besonders beim dritten Treffer konnte der Torschütze praktisch ungestört dreimal probieren bis er den Puck hinter der Linie hatte. Hier müssen wir noch weiter an uns arbeiten" sagte dazu selbstkritisch Patrick Meyer. Doch auch bei besagtem dritten Gegentreffer kam die Reaktion umgehend, denn bloss 24 Sekunden später stellte Nägeli nicht nur den alten Abstand, sondern auch gleich das 7:3 Schlussresultat her. So kommt es nun am kommenden Mittwoch (19:30 Uhr, Hasle b.B.) zum Spitzenspiel gegen den EHC Thun. 
Telegramm 
EHC Brandis – EHC Zuchwil Regio 7:3 (3:0, 2:1,2:2)

Sporthalle Brünnli, Hasle b.B. – 288 Zuschauer – Schiedsrichter: Fausel; Dumauthioz / Schober.

Torfolge:

5. Buri (Holzer) 1:0, 9. Malicek (Witschi) 2:0, 19. Witschi (Malicek, Patrick Meier) 3:0, 22. Seematter (Sägesser, Buri) 4:0, 32. Von Dach (Blumenthal / Ausschl. Buri) 4:1, 34. Bieri (Witschi, Patrick Meyer) 5:1, 45. Vogt (Stoller, Lüthi) 5:2, 52. Marco Meyer (Hain, Steiner) 6:2, 55. Messerli (Vogt) 6:3, 55. Nägeli (Buri, Markus Schütz) 7:3

Strafen:

Brandis 4-mal 2 Minuten, Zuchwil Regio 4-mal 2 Minuten

Brandis:

Lukas Gasser; Prinz, Oberli, Reinhard, Patrick Meyer, Malicek, Bieri, Buri, Sägesser, Blaser, Steiner, Hain, Nägeli, Bösiger, Holzer, Marco Meyer, Renato Schütz, Seematter, Witschi, Markus Schütz, Martin Gasser.

Zuchwil Regio:

Sauthier; Röthlisberger, Hirsbrunner, Kühni, Von Dach, Hojac, Messerli, Vogt, Steiner, Stoller, Scherrer, Betschard, Schlup, Lüthi, Leuenberger, Müller, Schlapbach, Rohrbach, Blumenthal.