EHC Zuchwil - EHC Brandis 4:7

Holzer Zuchu
EHC Zuchwil Regio – EHC Brandis 4:7 (2:1, 1:3, 1:3)
Geglückte Playoff-Hauptprobe
Im letzten Spiel der Masterrunde steigerte sich der EHC Brandis nach einem durchzogenen ersten Drittel und kam schliesslich in den Schlussminuten noch zu einem komfortablen Sieg. Im Playoff-Viertelsfinal trifft Brandis auf den Lokalrivalen EHC Burgdorf.
Eigentlich ging es in dieser Partie ausser um die Ehre eines Sieges um nichts mehr, denn bei beiden Teams stand der definitive Ranglistenplatz schon vor dem Anpfiff statt. Trotzdem bekamen die 234 Zuschauenden ein lebhaftes und animiertes Spiel zu sehen, bei dem die Einheimischen eigentlich bis in die letzten Minuten auf einen Überraschungserfolg hoffen durften.
Steigerung von Brandis nach schwachem ersten Drittel
Nach einem schwachen ersten Drittel, das gespickt war mit defensiven Nachlässigkeiten der Gäste, stand es nämlich in der 21. Minute bereits 3:1 zugunsten der Einheimischen. Das 1:0, das der frei stehende Kühni nach bloss 61 Sekunden erzielte, konnte Buri mit einer feinen Einzelleistung nach zehn Minuten zwar noch ausgleichen. Das 2:1 zwei Minuten später hatte seinen Ursprung in einem Brandis-Fehlpass und beim 3:1 lag die Scheibe nach einem ersten Abschlussversuch völlig frei neben dem Goalie, so dass Scherrer sie ungehindert bloss noch hinter die Linie schieben musste. Dieser Zweitorerückstand war wohl der Weckruf für die Emmentaler, die nun wesentlich konzentrierter und druckvoller agierten und bis zur 28. Minute zweimal von gegnerischen Ausschlüssen profitierten. Aber auch in Vollbestand spielend machten die Gäste gewaltig Druck auf das gegnerische Tor, doch mangelte es bei den zahlreichen Abschlussversuchen an der notwendigen Präzision. Zwei Minuten vor der zweiten Pause gelang es Renato Schütz mit einem Slapshot von der blauen Linie aus doch noch zur erstmaligen Führung von Brandis ins Schwarze zu treffen.
Zuchwil Regio durfte fast bis zuletzt auf Überraschung hoffen
Noch einmal durften die Platzherren auf eine Überraschung hoffen als Messerli in der 48. Minute, nach turbulenten Sekunden in der Verteidigungszone der Emmentaler, den 4:4-Ausgleich realisierte. Die Partie war nun völlig offen, doch Brandis als etwas abgeklärtere Mannschaft, ging durch Holzer in der 54. Minute mit dem 5:4 erneut in Führung. Etwas unglücklich für den sonst eine gute Leistung zeigenden Zuchwiler Goalie Sauthier, ging ihm doch der Puck knapp über seine Fanghand. Zwei Minuten vor Spielende ersetzte Zuchwil nach einem Timeout den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler, doch mit einem Schuss ins leere Tor machte Brandis den Sack endgültig zu. Das 7:4 acht Sekunden war bloss noch eine Zugabe. "Nach einem schlechten ersten Drittel haben wir uns stark gesteigert und zu unserem Spiel zurück gefunden. Die Trefferquote bei den Schüssen auf das gegnerische Tor muss jedoch noch bedeutend besser werden" so das Fazit von Brandisstürmer Sandro Hain.
Brandis schliesst damit die Qualifikation und Masterrunde unangefochten auf dem ersten Rang ab. Doch mit den Playoff-Viertelsfinals gegen den Lokalrivalen EHC Burgdorf beginnt ein neues Kapitel. Durchhänger wie zuletzt in den Startdritteln darf sich das Team von Andreas Beutler nicht mehr erlauben.
Telegramm
Sportzentrum Zuchwil – 234 Zuschauer – Schiedsrichter: Huber; Probst / Fankhauser
Torfolge: 2. Kühni (Eric Hojac, Scherrer) 1:0, 10. Buri 1:1, 12. Schüpbach (Leuenberger, Steiner) 2:1, 21. Scherrer (Olivier Hojac, Eric Hojac) 3:1, 22. Blaser (Ausschl. Rohrbach) 3:2, 28. Blaser (Sägesser, Malicek / Ausschl. Hirsbrunner) 3:3, 39. Renato Schütz (Sägesser, Blaser) 3:4, 47. Messerli (Zigerli) 4:4, 53. Holzer (Nägeli, Buri) 4:5, 60. (59:14) Hain (Gurtner / ins leere Tor) 4:6, 60. (59:42) Steiner (Hain, Gurtner) 4:7
Strafen: Zuchwil Regio 6-mal 2 Minuten, Brandis keine
Zuchwil Regio: Sauthier; Röthlisberger, Hirsbrunner, Kühni, Von Dach, Bättig, Eric Hojac, Messerli, Steiner, Olivier Hojac, Scherrer, Betschart, Zigerli, Schlup, Lüthi, Leuenberger, Schupbach, Rohrbach.
Brandis: Lukas Gasser; Prinz, Mosimann, Reinhard, Patrick Meyer, Malicek, Bieri, Buri, Sägesser, Blaser, Steiner, Hain, Nägeli, Bösiger, Holzer, Renato Schütz, Seematter, Gurtner, Kohler, Witschi, Markus Schütz
Bemerkungen: 58:03 Timeout Zuchwil Regio anschliessend bis 59:14 mit sechstem Feldspieler anstelle Torhüter