EHC Burgdorf - EHC Brandis 3:4 n.P.

Burgdorf Brandis3
EHC Burgdorf – EHC Brandis 3:4 n.P. (1:0. 1:1, 1:2, 0:1)
Bis zum Sieg war es ein hartes Stück Arbeit
Der EHC Brandis konnte das zweite Playoffspiel gegen den EHC Burgdorf erst nach Verlängerung und Penaltyschiessen für sich entscheiden und führt nun in der Serie mit 2:0. Zuvor gab es während 80 Minuten einen intensiven und spannenden Fight zu sehen.
Wie schon in der ersten Partie bekundete der EHC Brandis grosse Mühe mit seinem gewohnt schnelles Angriffsspiel den Gegner unter Druck zu setzen. Schon von der ersten Minute an bekamen die 418 Zuschauer ein interessantes, schnelles und hartes Spiel zu sehen in dem Burgdorf versuchte die Räume für die technisch und läuferisch stärkeren Gäste möglichst eng zu machen. Bezüglich gegnerischen Provokationen, bei denen Burgdorf eher den Lead hatte, muss das Team von Andreas Beutler vielleicht noch lernen etwas besser damit umzugehen. Und die Schiedsrichter müssen auch noch etwas lernen: Bei einem Zweimetermann wie Sandro Hain befindet sich der Stock halt ein bisschen weiter oben und man sollte ihm deswegen nicht bei jeder Gelegenheit eine Strafe wegen hohem Stock geben.
Beide Teams schenkten sich nichts
Schon ab der ersten Spielminute wurde, wie schon drei Tage zuvor, hart zur Sache gegangen und die Spieler beider Teams schenkten sich nichts. Beiderseits gab es gute Möglichkeiten um den ersten Treffer zu erzielen doch erst 16 Sekunden vor der ersten Pause gelang das dem in Überzahl spielenden Heimteam. Doch diese Führung hielt nicht lange, denn knappe vier Minuten nach Wiederbeginn schaffte Steiner nach dem Motto «Wo der Wille ist gibt es auch einen Weg» im Nachstochern den Ausgleich. Es folgte eine Phase in der Brandis selten längere Zeit in Vollbestand spielen konnte, jedoch keine Tore fielen. Ein Scheibenverlust der Gäste im Angriffsdrittel führte nach einem Konter zur 2:1-Führung von Burgdorf.
Brandis Goalie Michael Kaufmann verletzt
Nachdem sich Ende des Mitteldrittels Brandisgoalie Michael Kaufmann bei einer unglücklichen Aktion derart verletzte, dass er nicht mehr spielen konnte musste der junge Alan Mignami, der anstelle des erkrankten Lukas Gasser ,als zweiter Torhüter eingesetzt werden. Brandis brachte nun, ohne eine sichere Defensive zu vernachlässigen, mit viel Druck Burgdorf immer wieder in Schwierigkeiten. Zuerst schaffte Holzer im Nachschuss den Ausgleich und zehn Minuten vor Ende der regulären Spielzeit brachte Patrick Meyer nach einem schnell vorgetragenen Angriff Brandis erstmals in Führung. Wie gewonnen so zerronnen, statt in Überzahl den knappen Vorsprung auszubauen kassierten die Gäste nach einem vermeidbaren Scheibenverlust  einen Gegentreffer der eher peinlichen Art. «Mit dem 3:3-Ausgleich haben wir dem Gegner in diesem Abnützungskampf ein richtig schönes Geschenk gemacht» sagte nach dem Spiel der Brandis-Assistenztrainer Bernhard Ryser.
Verdienter Sieg nach Penaltyschiessen
Da es nach 60 Minuten 3:3 unentschieden Stand mussten beide Teams noch etwas Überstunden leisten. Beide hatten auch gute Möglichkeiten für ein vorzeitiges Spielende, doch nach 80 Minuten standen noch immer die gleichen Zahlen auf der Anzeigetafel Im Penaltyschiessen kam schliesslich der EHC Brandis zu dem gemessen an den Spielanteilen doch noch verdienten Sieg und liegt nun in der best of five Serie mit 2:0 vorne.
Telegramm
Localnet Arena, Burgdorf – 418 Zuschauer – Schiedsrichter: Jung, Moser / Schober
Tore: 20. Moser (Othmann / Ausschl. Renato Schütz) 1:0, 25. Steiner (Hain) 2:0, 32. Tanner (Ruch, Sulzberger) 2:1, 42. Holzer (Buri) 2:2, 41. Patrick Meyer (Mignami) 3:2, 54. Moser (Dünser / Shorthander Ausschl. Mombelli) 3:3, 80. Patrick Meyer 3:4
Strafen: Burgdorf 9-mal 2 Minuten plus 1-mal 10 Minuten Bandiera), Brandis 13-mal 2 Minuten
Burgdorf: Schmocker; Sulzberger, Dünser, Steiner, Wüthrich, Leuenberger, Christoph Moser, Brunner, Stucki, Stephan Moser, Othmann, Bandiera, Tanner, Ruch, Lüdi, Mombelli, Mächler, Soltermann, Sommer, Hirsbrunner, Gugelmann
Brandis: Kaufmann (ab 40. MIgnami); Mosimann, Martin Gasser, Markus Schütz, Bösiger, Seematter, Oberli, Malicek, Prinz, Gurtner, Hain, Steiner, Kohler, Sägesser, Renato Schütz, Nägeli, Holzer, Buri, Marco Meyer, Bieri, Patrick Meyer
Bemerkungen: Brandis ohne Lukas Gasser (krank), Blaser (verletzt) Kaufmann in 40. Minute verletzt ausgeschieden; 43:21 Timeout Brandis; 79:12 Timeout Burgdorf