Wiki - Brandis 5:3

Mannschaft1
EHC Wiki-Münsingen – EHC Brandis 5:3 (1:1, 2:2, 2:0)
Brandis verpasst die vorzeitige Entscheidung
Von Michael Bohnenblust / Ernst Marti 
In einem kampfbetonten Spiel verlor Brandis mit 5:3-Toren und muss gegen Wiki in ein fünftes und entscheidendes Spiel. Im Gegensatz zu den zwei vorangehenden Partien gelang es den Emmentalern nicht die zahlreichen Überzahlsituationen in der ersten Spielhälfte mit insgesamt 21 Strafminuten gegen Wiki auszunutzen. 
Nach den letzten zwei klaren Siegen mit 9:0 und 5:0 sprach vor dem vierten Playoff-Halbfinalspiel alles für den EHC Brandis. Wiki war in den letzten beiden Spielen klar die unterlegene Mannschaft und hatten den Emmentalern nichts entgegen zu setzen. Brandis trennt also noch ein Sieg vom erstmaligen Einzug in den Playoff-Final. Und auch im vierten Spiel lag der Vorteil schon relativ früh bei Brandis. Bereits in der 2. Minute erzielte Adrian Steiner den Führungstreffer für die Emmentaler. Wiki dagegen versuchte mit der Brechstange zum Erfolg zu kommen. Die Aaretaler spielten ein sehr hartes und voll auf den Körper betontes Eishockey. Dies hatte viele Strafen zur Folge und machte das Spiel für Wiki nicht einfacher. Brandis konnte in den ersten zwanzig Minuten nicht weniger als 12 Minuten in Überzahl spielen und sich so im Drittel von Wiki festsetzen. Die Emmentaler erarbeiteten sich zwar etliche gute Tormöglich-keiten, blieben aber während dieser Spielphase zu wenig konsequent und schaffte es nicht einen weiteren Treffer zu erzielen. Trainer Andreas Beutler brachte es auf den Punkt. „Wir waren dieser Phase zu wenig bereit und haben viel zu wenig aus unseren Möglichkeiten gemacht“, trauerte er der grossen Chance nach. Wiki dagegen kam gestärkt aus diesem Unterzahlspiel und konnte noch vor der ersten Drittelspause durch Daniel Wegmüller den Ausgleich erzielen. 
Wiki mit Doppelschlag 
Es entwickelte sich ein richtiges Kampfspiel mit vielen harten Zweikämpfen. Schöne Spielkombinationen hatten Seltenheitswert. Brandis war auch im weiteren Verlauf die bessere Mannschaft und war näher am Sieg. Und mit zwei Toren durch Gurtner und Seematter im Mitteldrittel konnten die Emmentaler sich eine gute Ausgangslage erarbeiten. Doch Brandis konnte nicht mit einem 3:1 in die zweite Drittelspause. Wiki besann sich doch noch aufs Eishockeyspielen und kam in der 38. Minute mit einem Doppelschlag von Cyril Kormann und Marc Hofstetter innerhalb von 41 Sekunden zurück ins Spiel. Der letzte Spielabschnitt war nun sehr ausgeglichen und beide Teams hatten die Möglichkeit den Siegestreffer zu erzielen. Schliesslich waren es die Aaretaler, welche in der 60. Minute mit zwei Treffern innerhalb von 14 Sekunden den Sieg
sicherstellen und somit ein fünftes Playoffspiel erzwingen konnten. Brandis Trainer Andreas Beutler war nach der Niederlage auch entsprechend enttäuscht. „Wir haben es verpasst beim Stand von 3:1 die Vorentscheidung mit einem weiteren Treffer herbeizuführen“, erklärt Beutler einer der Gründe für die Niederlage. Mit einem richtigen Kampfsieg kämpfte sich Wiki-Münsingen zurück ins Playoff-Rennen und konnte ein fünftes und entscheidendes Spiel erkämpfen. „Mit viel Kampf haben wir zurück ins Spiel gefunden“, erklärte Wiki-Trainer Stefan Gerber. Nach zwei torlosen Spielen schaffte es die Wiki-Offensive nach 143 Minuten endlich wieder einen Treffer zu erzielen. Mit den beiden Doppelschlägen kurz vor der Drittelspause und am Spielende haben die Aaretaler gerade noch rechtzeitig das Blatt wenden können und bleiben somit im Playoff-Rennen. Eines ist jetzt schon sicher, will der EHC Brandis nicht vorzeitig die Sommerferien antreten benöigt er gegen diesen aufsässigen und hart spielenden Gegner eine absolute Topleistung.
 
Telegramm 
Sportzentrum Sagibach – 580 Zuschauer – Schiedrichter: Balz; König / Lambert 
Tore: 2. Steiner (Hain) 0:1. 19. Daniel Wegmüller (Dubach) 1:1. 24. Gurtner (Steiner, Hain) 1:2. 36. Seematter (Hain, Steiner) 1:3. 38. (37:12) Cyril Kormann (Thomas Wegmüller, Studer) 2:3. 38. (37:53) Hofstetter (Nicolas Kormann, Reber) 3:3. 60. (59:35) Studer (Baumgartner) 4:3. 60. (59:49) Cyril Kormann (Baltisberger) 5:3. 
Strafen: Wiki 8mal 2 Minuten, 1mal 5 Minuten plus Spieldauer (Dällenbach) und 1mal 10 Minuten (Baltisberger); Brandis 3-mal 2 Minuten plus 1mal 10 Minuten (Holzer) 
EHC Wiki-Münsingen: Brunner; Daniel Wegmüller, Thomas Wegmüller; Walther, Kevin Marolf; Dällenbach, Minder; Pauli; Studer, Baumgartner, Pascal Marolf; Baltisberger, Wenger, Cyril Kormann; Hofstetter, Nicolas Kormann, Reber; Joss, Dubach, Gerber. 
EHC Brandis: Lukas Gasser; Markus Schütz, Reinhard; Seematter, Oberli; Malicek, Prinz; Mosimann, Martin Gasser; Blaser, Sägesser, Kohler; Buri, Holzer, Nägeli; Meyer, Bieri, Renato Schütz; Steiner, Hain, Gurtner. 
Bemerkungen: 60. (59:35) Time-out Brandis